Die Höhlen

Zugänglichkeit der Höhlen von Castellana

Die Höhlen von Castellana und das (externer Link zur Website C.A.S.A.) C.A.S.A. Konsortium (/) bieten allen behinderten Besuchern die Möglichkeit, diese zu besichtigen und auf für sie zugänglichen Routen kennen zu lernen.
Dank eines Teams speziell ausgebildeter Mitarbeiter können die von der unterirdischen Welt gebotenen Eindrücke in voller Sicherheit erlebt werden.

UNGEHINDERTE BESICHTIGUNG DER HÖHLEN VON CASTELLANA

Zwei Besichtigungsarten sind vorgesehen:
Zwei Besichtigungsarten sind vorgesehen:
• Besichtigungen speziell für Behinderte zu besonderen Uhrzeiten und unter geeigneten Bedingungen. Die Besichtigung dauert etwa 90 Minuten, eine angemessene Zeit, um Gäste mit Behinderungen zu empfangen und es deren Angehörigen und Begleitern zu ermöglichen, die ruhige Ausstrahlung der Bilder und Klänge der Höhlen in ihrer zauberhaften Atmosphäre in Ruhe zu genießen. Die von den Mitarbeitern des C.A.S.A. Konsortiums begleitete Gruppe wird mit den Aufzügen in die riesige Grave gebracht und wandert von dort über die barrierefreie, etwa 400 m lange Route der Höhlen von Castellana: bis zur Brunnenhöhle.
• Der Besuch der Weißen Grotte, die sowohl aufgrund ihrer Dauer von etwa 3 Stunden wie auch der 3 Kilometer langen Route die anspruchsvollere Variante ist.
Es ist außerdem möglich, (Link zu Die Höhlen) die Höhlen (/) mit dem Erlebnis der (Link zu SpeleoNight) SpeleoNight (/) in einem ganz anderen Licht zu entdecken: im Rahmen einer von zwei Höhlenforschern geführten besonderen Wanderung, bei der die einzigen Lichtquellen die Leuchten auf den Sicherheitshelmen sind, mit denen die Besucher ausgestattet werden. Das LED-Licht der Helme ermöglicht es, in der Stille der Höhlen auch die kleinsten (Link zu Höhlentiere) der dortigen Lebewesen (/) zu beobachten, wobei die in der Dunkelheit angeregten übrigen Sinne – Gehör-, Tast- und Geruchssinn – dazu einladen, verstärkt mit der umgebenden Natur in Verbindung zu treten.

Der Rückweg wird mit eingeschalteter elektrischer Beleuchtung zurückgelegt, um es den Besuchern so zu ermöglichen, die wirkliche Größe der Höhlen zu erkennen und dabei von der Beobachtung der Mikrowelt, der kleinen dort heimischen Lebewesen, zum Anblick der realen Ausmaße der Höhlen und deren Weitläufigkeit zu wechseln.
Vor oder auch nach dem Besuch kann eine ausführliche Einführung im Höhlenmuseum „Franco Anelli“ (vor den Aufzügen) erfolgen.( Beide Möglichkeiten nur auf Wunsch der Gruppe.) Die vertiefende Information ist eine kostenlose Serviceleistung von C.A.S.A. für seine Gäste.

Der Service umfasst auch die computergestützte und telefonische Beratung sowie die Betreuung vom Beginn der speziellen Besichtigung bis zur Verabschiedung am Schluss.
Bitte beachten Sie: Die Zugänglichkeit ist für Rollstühle mit einer Höchstbreite von 65 cm garantiert.

BARRIEREFREIE GRUPPENBESICHTIGUNGEN

Die Höhlen sind Einzelnen oder Gruppen mit verschiedenen Behinderungen, Rollstuhlfahrern und deren Angehörigen oder Begleitern zugänglich.
Ausgebildete Führer stehen entsprechend der Zusammensetzung der Gruppen zur Verfügung.
Der Besuch eignet sich für Menschen mit physischer, psychischer, geistig-zwischenmenschlicher oder sensorischer Behinderung.
Vorab ist ein Informationsformular zur Feststellung des psychophysischen Zustand des Besuchers und der Verträglichkeit des Mikroklimas und der für Höhlen typischen Gegebenheiten für den Besucher auszufüllen.

ÖFFNUNGSZEITEN UND DAUER DES BESUCHS

Der Zugang zu den Höhlen erfolgt zu den speziell vorgesehenen Zeiten: um 9.00 Uhr und um 14.00 Uhr.
• Kurze Route: 1 Stunde und 15 Minuten
• Komplette Route mit Weißer Grotte: 3 Stunden

OPTIMALE JAHRESZEIT

Dank der gleichbleibenden Temperatur im Inneren der Höhlen kann die Stätte zu jeder Jahreszeit besucht werden. Von einem nachmittäglichen Besuch im August wird abgeraten.

SPEZIELLE BESUCHE

• Integrierte Workshops
• Eine symbolische Reise in den Schoß der Mutter Erde
Das C.A.S.A. Konsortium bietet die Möglichkeit zu Besichtigungen durch ein Erleben der Gesamtheit der Ausdrucksformen, die so die Integration und Wertschätzung der unterschiedlichen Befähigungen ermöglichen. Der Besuch der Höhlen ist eine symbolische Reise, die die Begegnung des Körpers des Menschen mit dem Körper von Mutter Erde fördert.

Die Teilnehmer werden zum umfassenden Hören angeregt, um so die Musikalität der Natur mit allen Sinnen erforschen und in sich aufnehmen zu können.

Das natürliche Ambiente der Höhlen ist nicht nur ein physischer Ort, sondern auch eine „ursprünglich-affektive“ Örtlichkeit, die es in jedem Stein, jedem Felsen, jedem Tropfen und in allen Formationen zu entdecken gilt.

Die Workshops sehen ein psychisch-sinnlich-körperlich vorbereitendes Treffen vor, das dem Besuch vorangeht und den Zweck hat, den Teilnehmern – Gruppen oder Schülern – die theoretischen Kenntnisse zu vermitteln und ihnen ihre individuellen Fähigkeiten des Hörens und der Neugier zu wecken, um dann für die an aufzunehmenden, zu erfühlenden, anzuhörenden und zu verarbeitenden Eindrücken so reiche unterirdische Welt gerüstet zu sein und, gemeinsam mit den Begleitern, zu aktiven Erforschern und Protagonisten dieser Reise zu werden.
Dem Besuch folgt eine Nachbesprechung, bei dem die gewonnenen Erfahrungen in allen ihren Aspekten aufgearbeitet werden.

KONTAKTAUFNAHME UND BUCHUNG DER BARRIEREFREIEN BESICHTIGUNGEN

Um Informationen zu Preisen oder Kostenvoranschläge anzufordern, wenden Sie sich an das C.A.S.A. Konsortium unter: Telefon 347 2188264 oder E-Mail grotte.C.A.S.A.@libero.it oder Telefon/Fax 0805575028.

Progetto C.A.S.A. alle Grotte di Castellana

Das C.A.S.A. Konsortium

Das C.A.S.A. Konsortium wurde von den Familienverbänden Mano in Mano di Bari und A.So.Tu.Dis. in Gioia del Colle gegründet. Es besteht aus Genossenschaften, die im Bereich der Behinderungen und der sozialen Eingliederung tätig sind, und bietet mit dem Projekt „Progetto di Vita“ Initiativen an, die den echten Bedürfnissen der Betroffenen und ihrer Familie entsprechen, wie etwa Maßnahmen der Erziehung, Rehabilitation und sozialen Einbindung.

Das Konsortium bietet den unterschiedlichsten Bedürfnissen angemessenen Service. Insbesondere sind individuell zugeschnittene Programme vorgesehen, die das Ziel haben, mit Reha-Initiativen und integrierenden Erziehungsmaßnahmen wie Wassertherapie, Musiktherapie, bereichsübergreifender „MusikArTherapie“, Schwimmen, Psychomotorik, heimischer Betreuung, Theater und Familienhilfe die Selbstständigkeit behinderter Menschen zu fördern.

Das C.A.S.A. Konsortium arrangiert zudem Unternehmungen außerhalb der Höhlen für die Menschen, die nicht in die Höhlen hinuntersteigen können oder möchten, sowie auch Ausflüge zu anderen bekannten Touristikorten der Umgebung.

Stallattiti delle Grotte di Castellana

GrotteCastellana_3_phErrico

Il Corridoio del Deserto delle Grotte di Castellana - La Dogana

Utilizziamo i cookie per personalizzare contenuti e annunci, per fornire funzionalità dei social media e per analizzare il nostro traffico. Chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina o cliccando qualunque suo elemento acconsenti all’uso dei cookie. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie Clicca qui

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close